Unsere 2. Liga Fussballer fahren den ersten Saisonsieg ein. Im 3. Saisonspiel kam die Mannschaft von Cheftrainer Moreno Nesta auswärts beim FC Altstetten zu einem hart erkämpften aber verdienten 4:0 (1:0) Kantersieg. Damit stehen die Fischotter nach drei Spielen und je einem Sieg, Unentschieden und einer knappen Niederlage, bei guten 4 Punkten.
Das Fanionteam kam im Kreis 9 zu einem überzeugenden Start-Ziel-Sieg. Die Partie auf dem schwer zu bespielenden Terrain war zwar nicht so einseitig wie es das Resultat vermuten lässt, doch in den entscheidenden Momenten wussten die Männedorfler die nötigen Akzente zu setzen. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging Männedorf dank eines herausgespielten Treffers, nach toller Vorlage von Di Bella und gekontem Abschluss durch Willauer, mit einer knappen 1:0 Führung in die Kabine. Nach der Pause bestimmte Altstetten zunächst das Spielgeschehen. Die starke Abwehr, um den bissigen Captain Signer und den sicheren Keeper Reno Merk bei seinem Debüt, hielt dem Druck jedoch stand. Als es langsam aber sicher kritisch wurde, war es Daniel Di Bella welcher unsere Farben mit seinem unermüdlichen Offensivdrang genau im richtigen Moment 2:0 in Front brachte. Der FC Altstetten versuchte es weiter, doch auch die Einwechselspieler wussten bei den gelbschwarzen zu überzeugen. Michele Klauser gelang eine starke Balleroberung im Zentrum des Spielfeldes. Er lancierte direkt Di Bella, welcher sich nicht zweimal bitten liess und das Spiel entschied. Michele Klauser gelang kurz vor Ende der Partie gar noch das 4:0, dies in seinem ersten Meisterschaftsspiel mit dem Fischotter auf der Brust. Gute Besserung gehen raus an dessen Bruder Joel Klauser, welcher nach einem überharten Einsteigen von Altstettens Spielführer Mühlemann, samt folgerichtigem Platzverweis, mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Nach einer ersten Diagnose aus dem Krankenhaus können wir jedoch etwas entwarnen, die Schulter ist wieder eingerenkt und der erste Schock verdaut.
Der FCM agierte in den ersten drei Runden äusserst variantenreich und überzeugte als Kollektiv jeweils mit einer kämpferisch einwandfreien Leistung. So darf es weitergehen. Am Sonntag wartet mit dem starken FC Schlieren erneut ein Stadtspiel auf unser Team. Mit geschwollener Brust wollen wir auch den Schlieremer das Leben schwer machen und nicht ohne Punkte nach Hause fahren.

25. 1:0 Willauer
60. 2:0 Di Bella
83. 3:0 Di Bella
94. 4:0 M. Klauser

Merk; Roldan, Meier, Signer, Edri; Del Gaudio, Müller, Di Bella, Turrin, Gähler; Willauer.

61. M. Klauser für Willauer
65. Lehmann für Edri
70. J. Klauser für Turrin
80. Pinter für J. Klauser