Erkämpfter Punkt in Unterzahl für den FC Männeodrf

Der FC Männedorf erkämpft sich in Unterzahl beim FC Unterstrass einen Punkt. Trainer Koller liess erneut in einem 3-5-2 agieren und die Gäste versuchten wiederum durch hohes Pressing gut in die Zweikämpfe zu kommen. Dieser Plan wurde jedoch früh über den Haufen geworfen; Verteidiger Meier kreuzte nach gut 25 Minuten unglücklich den Laufweg eines Unterstrass Stürmers und der Super League erprobte Schiedsrichter Sangiovanni konnte nicht anders als Meier des Feldes zu verweisen. Zu diesem Zeitpunkt führte das Heimteam bereits mit 1:0; nach neun Minuten entwich Unterstrass’ Stürmer der FCM Abwehr und konnte zum 1:0 einschieben. Bis dahin war Männedorf die aktivere Mannschaft, gewann mehr Zweikämpfe und hatte spielerisch die feinere Klinge geführt. Trainer Koller war nun gezwungen umzustellen; Willauer agierte nun als einziger Stürmer vor zwei klassischen Viererketten.
In der zweiten Halbzeit war es dann Unterstrass; welches kurz nach der Pause zum 2:0 einschiessen konnte. Ausser der Gästemannschaft, glaubte von da an wohl niemand mehr an einen Punktverlust des Heimteams. Ehe Nico Bochicchio nochmals Hoffnung aufkommen liess; er schob eine Di Bella Hereingabe gekonnt ein. Von da an war Pfeffer in der Partie – viele Zweikämpfe und Torchancen auf beiden Seiten prägten die letzten 30 Minuten. Aus einem Konter heraus schoss Unterstrass die vermeintliche Entscheidung (3:1, 66.). Trainer Koller vollzog dann 15 Minuten vor Schluss einen Dreifach-Wechsel und brachte kurz darauf mit Pause noch einen weiteren Offensivmann. Dies sollte sich auszahlen. Erst Lakna mittels herrlichen Kopfballs und praktisch mit dem Schlusspfiff Di Bella per Elfmeter sorgten für den vielumjubelten Ausgleich.
Nun gilt es für den FC Männedorf die Vorrunde sauber zu analysieren, die nötigen Schlüsse daraus zu ziehen und im Frühjahr mit neuem Elan anzugreifen.

FC Unterstrass – FC Männedorf 3:3 (1:0)
Steinchluppe. 170 Zuschauer.
Tore: 9. 1:0, 50. 2:0, 56. N. Bochicchio 2:1, 66. 3:1, 86. Lakna 3:2, 90. Di Bella 3:3 (Penalty).
FC Männedorf: Lobnik; Lakna, Meier, Angehrn; Böhler, Signer (75. Müller), N. Maurer (84. Pause), Djukic (75. Roldan); Willauer (55. N. Bochicchio), Suthesan (75. Sera).
Bemerkungen: Gelbe Karte gegen Böhler (Foulspiel). Platzverweis gegen Meier (27., Notbremse).