Es war eine umkämpfte Partie mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Sowohl der FC Männedorf wie auch der Gast aus Seefeld taten sich mit der braunen Unterlage schwer. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld, viele Fehlpässe und Spielanlagen geprägt von weiten Bällen waren das Resultat daraus.
Die Entscheidung viel dann nicht ganz unerwartet nach einem stehenden Ball. Seefeld nickte einen gut getretenen Eckball nach einer guten Stunde zum siegbringenden Treffer ein.
Der sehr agile, jedoch oft unglücklich agierende Daniel Di Bella hatte dann rund 10 Minuten noch die grosse Chance auf den nicht unverdienten Ausgleich. Er drosch einen Ball aus gut 12 Metern freistehende vor dem Gäste Torhüter weit über das Tor.
So verbleibt der FC Männedorf am Tabellenende und wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.

FC Männedorf – FC Seefeld 0:1 (0:0)
Widenbad. 280 Zuschauer.
Tore: 63. 0:1.
FC Männedorf: Baggenstos; Djukic, Lakna, Angehrn, Böhler; N. Maurer; Di Bella, Lamanna (72. Müller), Signer (60. Billeter), Pause (72. Roldan); Willauer.
Bemerkungen: Gelbe Karten: Böhler und Signer (Foulspiel). Platzverweis: 90. + 4 N. Maurer (gelb-rot).