Wieder keine Punkte für Männedorf

Eine kampfbetonte erste Halbzeit ohne grosse Torchancen und eine zweite Halbzeit mit zwei Totalaussetzern in der Hintermannschaft des FC Männedorf besorgt dem FC Schlieren drei Punkte. Männedorf führte zwar wiederum die spielerisch feinere Klinge; vermochte in der Offensive aber nicht restlos zu überzeugen. Di Bellas Pfostenschuss in der ersten Halbzeit und eine gute Aktion des jungen Elias Willauer kurz vor der Pause waren die einzigen, wirklich gefährlichen Torchancen der Gäste vom Zürichsee.
Schlieren überzeugte durch eine tadellose, kämpferische Leistung und erarbeitete sich diese drei Punkte dadurch verdient.

FC Schlieren – FC Männedorf 3:0 (0:0)
Zelgli. 80 Zuschauer.
Tore: 47. 1:0, 50. 2:0, 88. 3:0.
FC Männedorf: Lobnik; Djukic, N. Maurer, Angehrn, Böhler (75. Müller); Meier; Di Bella, Peixoto (57. Suthesan), Signer, Roldan (21. Gähler); Willauer (55. N. Bochicchio).
Bemerkungen: Gelbe Karten gegen Di Bella und Djukic (beide Foul). Männedorf ohne M. Bochicchio, Tschirky (beide verletzt), Ugas (A Junioren) Lakna, Del Gaudio, Baggenstos und Caspersen (nicht im Aufgebot).