Der FC Männedorf gastierte am Sonntag Morgen bei den Spielstarken Reserven von Wettswil-Bonstetten. Die junge und eingespielte Truppe klassierte sich letzte Saison als Aufsteiger souverän im vorderen Tabellendrittel. Auch dieses Jahr dürfte das Team wieder vorne mitspielen.

Die erste Halbzeit gehörte eher den Taktik-interessierten und den beiden Torhütern. Beide Schlussmänner machten die wenigen Torchancen mit souveränen Interventionen zu Nichte.

Im zweiten Durchgang waren es dann vorallem die Gäste aus Männedorf, welche das Zepter in die Hand nahmen und immer wieder gefährlich vor das Wettswiler Tor kommen konnte. Es war Lukas Müller, der nach einer guten Flanke freistehen 4 Meter vor dem WB Tor den Ball nicht kontrollieren konnte. Nur kurze Zeit später nutzte das Heimteam dann eine Unaufmerksamkeit in der Männedorf Hintermannschaft aus; ein schnell ausgeführter Freistoss führte zum schmeichelhaften Führungstreffer. Im Anschluss drückte Männedorf weiter auf den Ausgleich. In der 82. Minute war es dann Daniel Di Bella, der alleine vor dem gegnerischen Torhüter den Ball über das Tor lupfte. So kam es, wie es kommen musste. Männedorf warf alles nach vorne, erspielte sich noch diverse Torchancen und mehrere Eckbälle. Doch kurz vor dem Schlusspfiff machte Wettswil mit einem schön ausgespielten Konter den Deckel drauf.

Nun heisst es Mund abwischen und vorwärtsschauen. Die nächste Partie findet am kommenden Sonntag, 1. September auf dem Widenbad statt. Zu Gast wird der FC Urdorf sein.

FC Wettswil-Bonstetten 2 – FC Männedorf 2:0 (0:0)
Moos. 240 Zuschauer.
Tore: 60. 1:0, 90.+1 2:0
FC Männedorf: Lobnik; Djukic (80. Roldan), Lakna, Angehrn, Böhler; N. Maurer; Di Bella, Peixoto, Signer (90.+2 Serra), Müller (68. Gähler); N. Bochicchio (74. Meier).
Bemerkungen: Gelbe Karten gegen Signer und Angehrn (beide Foul). Männedorf ohne M. Bochicchio, Turrin, Willauer (alle verletzt), Del Gaudio, Suthesan, Tschirky (alle 2. Mannschaft), Ugas, Maurer (beide A Junioren) und Caspersen (nicht im Aufgebot).